Corona hat unser Leben verändert, da bin ich mir sicher. Im Kindergarten, in der Schule, im Beruf. Corona ist allgegenwärtig.

Das CO2light in Aktion

Die Menschen sind glücklicherweise anpassungsfähig. Also machen wir das Beste daraus. Hier ist aber schlechte Luft, da müssen wir mal lüften, hieß es schon früher. Heute um so wichtiger. Es ist erwiesen, dass gutes Lüften die Infektion mit Corona verhindern oder vermindern kann. Nur wann müssen wir lüften?

Die CO2 Ampel sagt es uns. Die Empfehlungen des RKI lauten für Schulen, ab 1000 ppm die Fenster aufzureißen. Nur wann ist das?

In Schulen und vielen Betrieben wird dann einfach über den Daumen gelüftet, so etwa alle 30 Minuten für lange 5 Minuten bei Minus Graden. Die Heizung schafft es dann nicht mehr, auf verträgliche 18°C, meist weit darunter. Die Luftfeuchtigkeit sinkt ins unermessliche. Und da beißt sich die Katze in den Schwanz. Auf der einen Seite sollte die Luftfeuchtigkeit über 40% liegen, damit das Virus nicht so leicht übertragen wird, auf der anderen Seite lüften wir uns weit unter die 30%. Wann also sollen wir lüften?

Hier hilft uns mal wieder die Technik. Der CO2 Wert sollte nicht über 1000 ppm liegen, vorher muss man nicht lüften. Weitere Werte wie die Luftfeuchtigkeit und Temperatur hilft uns, die Qualität der Luft zu bewerten.

Das hier vorgestellte Projekt misst mit einem NDIR Sensor die CO2 Konzentration, ein zweiter Sensor (DHT22) misst die Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Das sind alles Werte, um die Luftqualität zu bewerten.

Über einen Leuchtstreifen wird dann „visuell“ angezeigt, wie gut die Qualität der Luft ist. Bei richtiger Platzierung der Ampel könnte diese bei der Lüftung der Klassenzimmer helfen.

Entwicklungsschaltung und Programmieraufbau

Der Aufbau ist recht simpel und vergleichsweise Kostengünstig. Es gibt eben Gewinner und Verlierer in der Corona Krise. Manche Gewinner übertreiben es aber meiner Meinung, denn 300€ und mehr für eine CO2 Ampel ist auch in dieser Zeit nicht angemessen.

Was liegt also näher, als daraus ein Projekt zu machen?

Hier der erste Testaufbau. Es fehlt lediglich der CO2 Sensor, der bereits auf dem Postweg ist. Denn die Sensoren sind weiterhin lieferbar.

NDIR Sensor

Der Kostenpunkt für eine CO2 Ampel mit Gehäuse liegt unter ca. 100€. Wie bereits erwähnt ist der CO2 Sensor das teuerste Element.

Ich bin mal gespannt, ob solche Angebote auch von den Schulen angenommen werden. Bisher habe ich die Erfahrung gemacht, dass nur auf das Schulamt oder das Gesundheitsamt verwiesen wird. Verantwortung übernehmen ist heute wichtiger denn je.

Das Projekt ist wie immer auf Github verfügbar!

Hier sieht man meine Lösung des CO2light in einer Formschönen Holz-Plexiglas Variante. So kann er sich auch im Wohnzimmer sehen lassen.

Aktuelle Infos gibt es auf Insta unter #kidbuild oder unter github: https://github.com/Eisbaeeer

Jetzt sollte aber dringend gelüftet werden!